Vertraue deinem Weg

Vertraue deinem Weg

An vielen Tagen passiert teilweise gar nichts und an anderen wiederum alles. Ohne viel Zeit zum nachdenken, musst du plötzlich mit einer neuen Situation klarkommen:

  • Du verlierst deinen Job
  • Du musst eine Herausforderung meistern, die dir Angst macht
  • Du stehst vor einem Beziehungs-Aus
  • Du hast keine finanzielle Sicherheit mehr

Jeder von uns hat seine eigenen Beispiele. Es ist so schwer, in dieser Situation in seiner Mitte zu bleiben, denn das alte Leben funktioniert nicht mehr. All die lieb gewonnenen Routinen lösen sich auf. Viele haben das Gefühl, zu fallen und den Boden nicht zu sehen. Das ist ganz normal. Doch wir dürfen uns an etwas erinnern:

Solche Prozesse sind keine Strafe. Sie zeigen uns, dass es nun an der Zeit ist, weiter zu wachsen!

Das Leben möchte nicht, dass Stillstand herrscht. Dass wir in Situationen verharren, die uns nicht gut tun oder nicht voranbringen.

Deshalb werden wir manchmal freiwillig und manchmal unfreiwillig aus der Komfortzone geschubst. Und das ist eine Chance.

Doch wie kannst du vertrauen, wenn erst mal nur Angst in Sicht ist? Wichtig ist, dass du verstehst, was dein Herz sagen will:

  • Möchte ich etwas verändern?
  • Tut mir beruflich ein anderer Weg gut?
  • Wie möchte ich in Zukunft leben?
  • Was kann ich Neues ausprobieren?
  • Welche Wünsche habe ich bislang unterdrückt?

Niemand kann die Entscheidung abnehmen

Wer aus Unsicherheit beispielsweise Hals über Kopf in den nächsten Job eilt, hat möglicherweise in einem Jahr wieder eine Veränderung. Es ist unglaublich schwer, in Krisen an seinen eigenen Weg zu glauben. Aber hinterher können wir dafür umso stolzer sein. Und keiner, tatsächlich keiner, kann uns diese Entscheidung abnehmen.

Niemand fühlt, was für uns in diesem Moment bestimmt ist. Ratschläge sind toll, aber sie sind am Ende nur Vorschläge. Und das dürfen wir uns groß auf einen Zettel schreiben: In mir steckt viel mehr Kraft, als ich jetzt glaube!

  • Unsere Sicherheit kommt aus unserem Inneren.
  • Wir können auf vieles zurückblicken, was wir bereits geschafft haben.
  • Uns werden nur Herausforderungen gestellt, die wir lösen können.

Lasst uns Vertrauen in unseren Weg haben – die Angst führt uns genau an die Stelle, an der wir am meisten wachsen können.


Wann bist du das letzte mal über deinen eigenen Schatten gesprungen? Schreib’s in die Kommentare! 🙂

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Avatar

    sehr guter Artikel.
    Ich wünsche dir eine gute Woche.

    Ingrid

Schreibe einen Kommentar