5 verblüffende Kleinigkeiten für ein besseres Leben

5 verblüffende Kleinigkeiten für ein besseres Leben

Heute möchte ich euch auf 5 Aspekte hinweisen, die nahezu immer und überall zu verwirklichen sind und dein Leben um einiges besser machen werden.

1. Träume

Manchmal ist es gar nicht so leicht, zu wissen, was unser Lebenstraum eigentlich ist.

Denn jeder Tag rauscht so schnell und laut an uns vorbei, sodass wir die Stimme unserer Seele überhören. Sie spricht ganz leise zu uns. Besonders dann, wenn es still wird. Oder wenn wir uns sammeln und ganz bei uns selbst sein dürfen.

Dann erkennen wir, wovon zu träumen unsere wahre Bestimmung ist.

2. Licht – Strahlen für die Seele

Im Winter bekommen wir alle viel zu wenig Licht. Klar, es ist gemütlich bei Kerzenschein und einer intakten Heizung. Aber wie wohlwollend und nährend ist es, endlich wieder Licht zu tanken.

Sonnenstrahlen zu spüren und die Wärme des Frühlings mit jeder Faser des Körpers aufzunehmen. Draußen mag es noch ab und an kalt sein, aber es gibt dennoch einige nützliche Kraft-Plätze zum Energie-tanken. Wie etwa die Fensterbank oder der Balkon.

Es wird Zeit für den Sommer!

3. Farben – Tanz der Sinne

Was kann man nicht alles in diesem Kaleidoskop entdecken! Etliche Formen und Muster ergeben sich – unendlich fach – immer wieder. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wieso also nicht auch das Leben aus anderen Perspektiven betrachten? Großes wird dann in kleine Teile zerlegt und doch erkennt man überall diverse Botschaften, Muster und sonstige Nachrichten des Universums.

Es mag eventuell nur ein Spiel der Phantasie sein, jedoch lädt es deine Sinne zum tanzen ein.

4. Leichtigkeit – Lass mal los

Willst du diesen Sommer mal richtig Spaß haben? Klar, das hat keinen so angesehen Ruf wenn man wirklich auf seine Individualität und Leichtigkeit setzt. Man soll ja immer vernünftig sein. Aber manchmal, da tut es gut auch das Gegenteil zu machen (solange es niemand anderem schadet – achte stets auf dein Karma)

Loslassen… und tief durchatmen. Wie du das üben kannst?

Vielleicht indem du dem Wind zuhörst und siehst wie dieser leicht und fröhlich (außer es ist ein Tornado) durch diese Welt streift.

5. Reichtum – Die Fülle des Lebens

Als Kind fühlte man sich wie der König, wenn man zu Weihnachten einen Adventskalender hatte. Und heute?

Da haben wir eher das Gefühl, arm zu sein. Weil es ja immer andere gibt, die „mehr“ haben: Mehr Geld, mehr Urlaub, mehr Freude.

Aber weißt du was? Eigentlich ist das total egal.

Denn wahrer Reichtum, der lässt sich nicht zählen und messen. Er ist ein Gefühl. Ein Gefühl für die Fülle des Lebens.


Ich hoffe, dir hat dieser Beitrag gefallen! Welche Kleinigkeiten werten deinen Alltag auf? Schreib’s in die Kommentare! 🙂

Schreibe einen Kommentar