5 Tipps, um sich selbst zu finden

5 Tipps, um sich selbst zu finden

Erfolgreiche Menschen fallen besonders durch ihren individuellen Charakter auf. Ihre Verhaltensmuster sind anders, ebenso ihre Perspektiven auf die Dinge und das Leben. Hier sind 5 Tipps, wie du zu deiner individuellen Stärke findest.

Was bedeutet es, anders zu sein?

Menschen die durch ihre Individualität auffallen, faszinieren in der Regel schon immer. Klar früher in der Schule war es eher schwer, sich selbst treu zu sein (Gruppenzwang und so) aber eigentlich sollte man auch dort schon auf seine eigenen Stärken setzen und diesen vertrauen. Wenn man alleine mal an Albert Einstein, Mark Zuckerberg oder Steve Jobs denkt (wer wen sympathisch findet, bleibt jedem selbst überlassen) – diese Menschen sind Persönlichkeiten die eine Menge anderer Menschen inspirieren – aber auch irritieren. Warum das so ist? Ganz einfach: Wer außergewöhnlich agiert, der erzielt auch außergewöhnliche Ergebnisse. Und diese Ergebnisse sind oftmals spannend, innovativ und erfolgreich.

Beispiel: Liest du den Text gerade auf deinem Smartphone? Wäre vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen. Hättest du das jemandem vor 100 Jahren -oder lass es 30 Jahre sein – erzählt, hätte man dich für verrückt erklärt. Doch Steve Jobs hatte diese ungewöhnliche Idee / Vision über ein kleines technisches Gerät, welches Internetfähig ist, einen integrierten MP3 Player hat und welches man mit den Fingern steuern kann. Und siehe da: Wir bekamen den iPod und das iPhone. Hätte dies jemand gewagt, der „massentauglich“ denkt oder handelt? Eher nicht.

Individuell sein lernen!

Individuell zu denken, zu handeln und zu sein kann man erlernen und trainieren. Mit den nachfolgenden 5 Tipps hast du schon mal eine gute Starthilfe und Orientierung, damit du dein einzigartiges Potential entfalten kannst. Doch wisse: Ohne den nötigen Willen und der Leidenschaft, wird es nicht funktionieren.

1. Einzigartigkeit

Seitdem du auf die Welt kamst, bist du etwas einzigartiges! Werde dir dessen bewusst. Aufgrund deiner eigenen Erfahrungen die du gemacht hast, besitzt du individuelle Talente und Stärken. Du hast (höchstwahrscheinlich) eine eigene Meinung und ein eigenes individuelles Leben. Klar gibt es Ähnlichkeiten zu dem ein oder anderen Menschen, dennoch wird es niemanden (auf diesem Planeten [Erde]) der exakt 1:1 so lebt und denkt, wie du es tust. Von daher: Zeige deine Einzigartigkeit. Lebe sie aus. Hab Spaß und verstell dich nicht. Hat auch den Vorteil, dass man direkt feststellt, wer wirklich an der eigenen Person interessiert ist, oder es nur vorgaukelt. Je ehrlicher man zu sich selbst ist, desto ehrlicher wird auch das Feedback zu einem.

2. Finde dein selbst!

Vorbilder sind gut, Kopien aber nicht. Jeder kann einen bekannten Menschen nachahmen. Aber so gut wie das Original wird man niemals werden. Um also zu seiner Individualität zu finden, bedarf es herauszufinden, wer genau du bist und was dich ausmacht.

Stell dir folgende Fragen: „Wer bin ich?“ – eine einfache Frage, die erstaunliche Antworten liefert. Vielleicht hilft es dir so weiter: Stell dir vor, du bist komplett alleine. Was denkst du dann? Wie würdest du im Alltag handeln? Womit verbringst du deine Freizeit? Wie zufrieden bist du mit dir selbst? Wie kannst du zufriedener mit dir sein? Was unterscheidet dich von anderen?

Nimm dir ruhig Zeit um die Fragen zu beantworten, schließlich legen diese das Fundament für dein neues und wahres Ich.

3. Wollen und Sein

Anders sein zu wollen und wirklich anders zu sein, sind zwei Paar Schuhe. Die Vorstellung außergewöhnliches zu erreichen, ist natürlich verlockend. Aber du musst auch bereit dafür sein.

Damit du eine bessere Orientierung hast, stell dir folgende Fragen:

Was ist für dich Standard?
Wie denkst du drückt sich „individuell sein“ aus?
Warum möchtest du „anders“ sein?
Wie willst du es schaffen, einzigartig zu werden?
Was ist dein Ziel?

4. Muster durchbrechen

Muster. Menschen mögen Muster. Diese Muster sind tief in unserer Psyche vergraben und es erfordert eine Menge Kraft und Disziplin, sich neu zu erfinden. Dafür bedarf es einen immensen Willen und eine Vision, also einen Grund, der dich dazu veranlasst, deine gewohnten Muster aufzugeben und neue anzulegen.

Probier einfach mal neue Dinge aus, sammel Erfahrungen auf Gebieten, die eher fremd für dich sind. Erweitere deinen Horizont und lass dich inspirieren.

ABER: Versuche nicht „anders“ zu sein, nur um andere Menschen zu beeindrucken. Sei IMMER du selbst, das beeindruckt Menschen am meisten und führt zum wahren (gewünschten) Erfolg.

5. Sage, was du denkst

Stell dir folgendes vor:

Dein Chef lässt dich und deine Kollegen abstimmen, wie ein Projekt demnächst weiter bearbeitet wird. Du musst dich zwischen Vorschlag A und Vorschlag B entscheiden. Alle Kollegen stimmen für Vorschlag A ab, weil sie genau wissen, dass dies dem Chef mehr gefällt. Und jetzt liegen alle Blicke auf dir: Du warst die einzige Person, die nicht den Arm gehoben hat. Dein Chef fragt dich „Wieso?“.

Eine Situation, die beim lesen schon unangenehm ist, nicht wahr? Aber in genau solchen Situationen entscheidet sich, ob du wirklich aus einem anderen Holz geschnitzt bist. Sag immer, was du denkst und was du fühlst, selbst wenn die Masse anders denkt – außer deine Gedanken und Worte sind negativ und schaden anderen, dann solltest du aus Karma-Gründen schweigen. Klar, man geht das Risiko ein, sich zu blamieren oder nicht jedem zu gefallen. Egal wie wie viele Menschen anwesend sind: Wenn du etwas tun willst, du aber Angst wegen der Reaktion hast, dann mach es trotzdem.

Nutze jede Sekund und fange gleich an, individuell zu sein. Einen wichtigen Schritt hast du bereits erfüllt, du hast diesen Artikel bis hier gelesen und bist dir vielleicht ein wenig bewusster geworden, welches Potential in dir steckt und welche Möglichkeiten sich dadurch ergeben werden.

Schreibe einen Kommentar